Marc Köberlein, geboren 19.01.1977

Marc Köberlein

(Autor & Administrator)

Da ich den größten Teil meines Lebens bis heute im "beschaulichen" Sauerland verbracht habe, ist es nur natürlich, dass ich hierzu einen gewissen Ausgleich benötige und etwas anderes sehen möchte.

Immer schon faszinierten mich Reisen. Schon als Kind konnte ich dank elterlichem Wohnmobil einen großen Teil Europas erleben. Später trieb es mich zu weiter entfernten Zielen, wie Mexiko Thailand und eben auch Indonesien.

Wie viele Indonesien-Touristen besuchte ich zunächst Bali. Zwar war ich von Anfang an von Land und Leuten fasziniert, jedoch fehlte mir lange Zeit das Geld für eine zweite Reise.

Durch meine indonesische Frau, die ich Ende 2003 kennen lernte, während Sie sich in Deutschland aufhielt, erwachte mein Interesse von Neuem.

Da es mir zu dieser Zeit nicht mehr so sehr an Geld mangelte reiste ich insgesamt vier mal nach Indonesien, zumeist in die Region Ostjava, um die Familie meiner Frau besser kennen zu lernen.

Während einer Reise heirateten wir in Indonesien nach muslimischer und javanischer Zeremonie. Ein einmaliges Erlebnis, dass einige Ziegen allerdings mit dem Leben bezahlen mussten und als Satéspiesse endeten.

Meine Intention beim Erstellen dieser Seiten war es, einen umfassenden Einblick in verschiedene Aspekte Indonesiens bereit zu stellen. Ich möchte mich hierbei nicht nur auf Touristenziele, wie die Tempel auf Bali beschränken, sondern auch über Alltagskultur, Politik und Geschichte informieren.

Bei meiner Arbeit merke ich regelmäßig, dass ich noch recht wenig weiß und aus einer Antwort ergeben sich meist nur neue Fragen für mich. Ich werde mich bemühen diese Seiten in regelmäßigen Abständen weiter wachsen zu lassen.

Vania Edgwandita Köberlein, S.Pd, geboren 13.06.1983

(Autorin)

Ich bin Indonesierin und wurde in in Malang (Ost Java) am 13. 07. 1983 geboren. Ich verbrachte dort meine Kindheit bis zu meinem 22. Lebensjahr.

Im Alter von drei Jahren ging ich zum Kindergarten und konnte schon Zeitung lesen und habe später mein Interesse an Fremdsprachen entdeckt.

Danke an dieser Stelle an meine Eltern und den Sendungen des TV Senders TPI (Televisi Pendidikan Indonesia), durch den ich als Grundschulkind zum ersten Mal Englisch, Französisch und Deutsch kennen gelernt hatte.

Chinesisch lernte ich durch eine chinesische TV Serie, names Judge Bao. Im Jahr 1994 erfuhr ich auch von den chinesischen Wurzeln meiner Familie. Mein Urgroßvater war ein Händler aus China war und hieß Lĭ Giok Djoen (Die Vornamen sind mit Hakka Dialekt und ich weiß noch nicht, wie es auf Pinyin zu schreiben ist).

Im Jahr 1995 habe ich die Grundschule abgeschlossen und habe die 5. Beste Note in meiner Grundschule bekommen, danach ging ich zu Mittelschule SMP Negeri 3 Malang bis 1998. Ich wollte ursprünglich Ärztin werden, aber als ich am Gymnasium SMA Negeri 1 Malang war, hatte ich an einem Privatkurs für Chinesisch teilgenommen und so eine weitere Fremdsprache kennen und lieben gelernt.

Mein Chinesischlehrer Chén lăo shī hat mir sogar einen chinesischen Namen gegeben, nämlich Lĭ Ài Huá. Lĭ ist unser Familienname (aber er steht nicht in meinem Reisepass), Ài bedeutet Liebe und Huá ist von dem Wort Zhōnghuá abgeleitet, und bedeutet China.

Ich habe die Entscheidung getroffen, Chinesisch an der Universitas Indonesia (UI) in Jakarta zu studieren, aber wegen des mangelnden Geldes konnte ich meinen nicht Traum erfüllen.

Ich blieb in Malang und studierte Deutsch auf Lehramt an der Universitas Negeri Malang (UM). Ich habe mein Abitur im Jahr 2001 abgelegt und hatte die drittbeste Abiturnote im Raum der Stadt Malang, sowie ein Stipendium für eine Reise nach Deutschland bekommen, aber ich habe es abgelehnt, weil ich an der Universität ohne Aufnahmeprüfung studieren durfte und eine Stelle als Chinesisch Lehrerin an meinem ehemaligen Gymnasium bekam. Die Arbeit machte mir Spaß und ich war bis 2003 dort tätig.

Bei einer Reise nach Zentraljava im Jahr 2000 habe ich 3 Franzosen im Prambanan Tempel kennen gelernt und wir hatten guten Kontakt.

Im Jahr 2001 war das französische Ehepaar Bernard und Colette Debeir bei mir zu Hause in Malang zu Besuch. Am Ende ihres Aufenthaltes haben sie mir gesagt, dass sie mich nach Europa einladen möchten. In der Zeit konnte ich kaum glauben, aber sie haben ihre Versprechen erfüllt.

Vom 1. 7 bis 8. 8. 2002 war ich in Europa. Ich war mit Bernard und Colette in 6 Länder - Frankreich von Norden bis Süden, Deutschland, Österreich, Niederlande, Belgien und der Schweiz. Das war eine unglaubliche und unvergessliche Reise.

Danach hatte ich immer wieder Sehnsucht nach Europa. Meine Abteilungsleiterin an der Universität hat mich über ein Au Pair Mädchen-Programm informiert und ich habe mich darum beworben. Im August 2003 bin ich schließlich nach Deutschland gekommen und lebte in Wipperfürth (NRW) als Au Pair Mädchen.

Im Oktober 2003 habe ich die erste Email von Marc erhalten und ich habe nie gedacht, dass die Liebe dann eine große Rolle zwischen uns spielt. Am 17. Januar 2004 habe ich ihn zum ersten Mal in Köln getroffen und seitdem waren wir zusammen.

Mein Au Pair Vertrag endete August 2004 und ich kehrte nach Indonesien zurück und musste weiter studieren. Ich hatte eine Stelle als Deutschlehrerin an meinem ehemaligen Gymnasium bekommen und bin dort bis 2005 tätig gewesen.

Im Januar 2005 besuchte mich mein heutiger Mann Marc in Indonesien. Er blieb 1 Monat und wir machten eine Java Rundreise (Solo, Yogyakarta, Bandung und Jakarta).

Am 21. Juni bis 12. Juli 2005 war ich wieder in Deutschland zu Besuch. Danach habe ich ein Lehrpraktikum an der VEDC Malang gemacht. Ich habe Deutsch und Indonesisch gelehrt.

Anfang Januar 2006 ist Marc mit meinem Schwiegervater nach Indonesien geflogen. Wir wollten uns eigentlich verloben, aber dann haben wir gedacht, warum heiraten wir nicht?

Am 17. Januar 2006, einen Tag nach Marcs Konvertierung zu Islam habe wir moslemisch und javanisch geheiratet. Unsere Flitterwochen verbrachten wir auf Lombok und in Yogyakarta. Danach sind Marc und mein Schwiegervater nach Deutschland geflogen und ich habe als Sekretärin und im Marketingbereich bei dem Tugu Hotels Malang gearbeitet.

Leider war ich nicht lange dort, da ich meine Diplomarbeit mit dem Titel Gebrauchsanalyse der deutschen Nebensätze bei den Aufsätzen in der Vorlesung Aufsatz II der DeutschstudentInnen des Jahrgangs 2003 an der Staatsuniversität Malang fertig stellen musste.

Nebenbei habe ich auch als Privatlehrerin und freie Dolmetscherin gearbeitet. Ich habe im Juni 2006 habe ich die Diplomarbeitsprüfung abglegt und eine 1 bekommen.

Danach kam Marc ein drittes mal mit seinem und seinem Bruder Denis nach Indonesien, um mich und meine Familie zu besuchen. Wir waren 2 Wochen auf Java und Bali.

Im September 2006 war meine Abschlußzeremonie. Seitdem habe ich offiziell den Titel S.Pd (Sarjana Pendidikan - Diplomierte Lehrerin). Ich arbeitete danach als Deutschlehrerin an der Muhammadiyah Universität Malang bis zum Dezember 2006.

Am 31. Dezember 2006 bin ich in Deutschland angekommen. Am 17. Januar 2007 fand meine standesamtliche Trauung in Sundern statt. Ich habe bis zum September 2007 in Sundern und studiere jetzt ich Regionalstudien China mit Chinesisch und BWL an der Universität zu Köln.

Ich wohne in einem Wohnheim in Kalk Post und am Wochenende fahre ich zu meinem lieben Mann.

Ich hätte nie gedacht, dass ich nach 6 Jahren Wartezeit die Sprache meines Urgroßvaters an einer Universität studieren und später vielleicht für ein Auslandssemester nach China Reisen könnte.

Ich habe viel gelernt, wir durften nie unseren Traum unerfüllt lassen. Ich versuche immer die Beste zu sein! Ich habe noch viele Träume. Ich möchte noch viel von der Welt sehen und eines Tages mit meinem Mann in Indonesien wohnen, weil wir immer große Sehnsucht nach Indonesien haben.

Vor allem weil mir die Arbeit als Lehrerin viel Spaß gemacht hatte, wenn ich die Fortschritte meiner Schüler und Ihren Erfolg sehen konnte. Ich würde mich auch freuen, wenn alle Dinge in meiner lieben Heimat eines Tages besser sein werden.

Meine Muttersprache ist Indonesisch (Bahasa Indonesia) und ich spreche auch den javanischen Dialekt (Basa Jawa). Außer Deutsch spreche ich Englisch, Französisch, Holländisch und Chinesisch.

Ich habe einige Prüfungen abgelegt, z.B TOEFL (Englisch), DaF (Deutsch) und DELF (Französisch). Prüfungen in Holländisch und Chinesisch werden sicher noch folgen.

Damals habe ich auch nur für kurze Zeit Türkisch, Italienisch und Japanisch gelernt. Ein Paar Wörter kann ich noch ;) Arabisch kann ich nur beim Beten und Koran lesen.